Home»Blog»Besuch beim Säuglingspflegekurs

Besuch beim Säuglingspflegekurs

0
Shares
Pinterest Google+

Nach kurzem Überlegen nahm ich vergangene Woche an einem Säuglingspflegekurs teil. Zunächst stellte ich mir die Frage: Ob es wirklich sinnvoll ist daran teilzunehmen, da ich beruflich bereits pflegerisch ausreichend Erfahrungen gesammelt habe, aber beim eigenen Kind ist das immer noch etwas anderes und wie sich nach dem Abend rausstellte, waren es sehr interessante zwei Stunden. Geleitet wurde der Kurs von einer Kinderkrankenschwester mit gleichzeitiger Ausbildung als Laktionsberaterin.

Eingangs kam eine gute Gesprächsatmosphäre zum Thema: Wie schlafen Babys in Gang. Es wurde ausdrücklich davon abgeraten das Baby in ein Bett mit Bettdecke und Kopfkissen zu legen. Ausserdem wurde die Bettschutzumrandung ebenfalls nicht für positiv erachtet. Die Krankenschwester berichtete das es ausdrücklich nachgewiesen wurden ist, dass Kinder dadurch eher dem plötzlichen Kindstod ausgeliefert sind, als Kinder die nur in einem normalen Schlafsack im Bett liegen.  An dieser Stelle wurden verschiedene Modelle von Schlafsäcken vorgestellt. Sehr zu empfehlen die Firma Alvi, sie bietet Schlafsäcke mit zwei Innensäcken in verschiedenen Grössen an.

Ausserdem wurde über die Grundpflege und das Baden vom Baby gesprochen. Dabei fand ich sehr beeindruckend den Vergleich zwischen Badewanne und dem Tummy Tub Badeeimer. Die Badewanne musste mit vier Eimern gefüllt werden, um sie zum Baden zu nutzen. Somit ist der Badeeimer ein erhebliches Ersparnis.

Abschliessend fanden noch Themen wie Ernährung, Stillen und Windeln wechseln Beachtung. Im Kurs wurde ausdrücklich davon abgeraten das Kind jeden Tag zu baden und es mit ständigen unterschiedlichen Pflegemitteln zu pflegen, da es die Haut unnötig reizt. Grundsätzlich sollte man auf ein bis zwei Firmen zurück greifen und diese dann beständig nutzen. Das beste ist nach wie vor klares warmes Wasser.

Eine sehr nützliche Information gab es zur Nabelpflege des Neugeborenen. Grundsätzlich sollte das erste Bad erst nach gut abtrockneter Nabelstelle statt finden. In der Regel bietet die Hebamme im Rahmen der Nachsorge dies mit an. Es wurde für die Nabelpflege ein spezielles Puder von Weleda empfohlen. (Wecesin Puder) In der Regel ist dies in jeder Apotheke erhältlich.

Abschliessend war es ein sehr informativer Abend, schon alleine das Gespräch mit anderen werdenden Müttern brachte neue Informationen.

Previous post

Geburtsvorbereitungskurs für Paare

Next post

Die Kaiserschnitt Geburt