Startseite » Blog » Reisen » Das Baby am Strand – gut geschützt und eingecremt

Das Baby am Strand – gut geschützt und eingecremt

0
Shares
Pinterest Google+

Das Reisen mit Kindern mag für die junge Familie ungewohnt sein und auch der Ablauf ist ein anderer. Der erste Familienurlaub mit dem Nachwuchs steht also an, und die Planungen sind am Laufen. Was muss alles mitgenommen werden, was kann man vor Ort besorgen?

Bei der Wahl des Urlaubsortes sollte man in der ersten Zeit eher an ruhige Ziele denken. Das Klima sollte am Besten nicht allzu heiß und trocken sein, denn vor allem in den ersten Lebensjahren ist der Nachwuchs grundsätzlich sehr anfällig. Und auch, wenn es ’nur‘ die normale Sommerhitze ist, ist es ratsam, die Haut des Kindes stets zu bedecken und sich mit dem Kleinen möglichst viel Zeit im Schatten aufzuhalten. Auch kann speziell für Babys hergestellte Sonnenschutzcreme  aufgetragen werden, wobei einigen Medizinern zufolge darauf innerhalb des erste Lebensjahres besser ganz verzichtet werden und stattdessen eine Baby-Mütze aufgesetzt werden sollte.

Besonders aufgrund der globalen Erwärmung und der vermehrt gefährlichen UV-Strahlung ist es angebracht, die Haut richtig zu schützen – nicht nur bei Kindern.

Baby am Strand mit Hut
Bild: Baby am Strand mit Hut| (cc) Inferis

Mit dem richtigen Schutz in den ersten gemeinsamen Familienurlaub zu fahren heißt, abends nicht mit rotem Gesicht am Esstisch im Hotel sitzen oder mit Sonnenbrand im Bett liegen zu müssen.

Ganz besonders wichtig ist es, bei Babys den Kopf bedeckt zu halten, und das kann man am besten mit einer Babymütze oder einem Babyhut. So bleibt die Kopfhaut geschützt vor Wind, Sonne und anderen Natureinflüssen. Auch, wer in eine kältere Klimazone reist, kann mit Babymützen Abhilfe schaffen. Und zudem sieht das bei Babys dabei auch noch so richtig putzig aus.

In Bezug auf die restliche Baby Kleidung kann man sich getrost an die entsprechend sonnig warmen oder eben ein wenig kühleren Temperaturen am Urlaubsort halten. Wenn das Kleine nur in Windeln den Strand erkundet und das Badewetter zum Sonnen einlädt, kann man als Kleinfamilie ebenso gut die gemeinsame Ferienzeit genießen wie im regnerischen Norden mit Regenjacken, -stiefeln und eben: der Babymütze für das Kleine.

Previous post

Lange Autofahrten mit Kindern

Next post

Mobiles Freizeitvergnügen mit Baby