Startseite » Blog » Hygieneregeln bei der Säuglingsernährung

Hygieneregeln bei der Säuglingsernährung

0
Shares
Pinterest Google+

Hygieneregeln bei der Säuglingsernährung
Ein Säugling trinkt aus der Flasche | © Aleksandr Bedrin - Fotolia.com

Auf die Hygiene sollte bei der Zubereitung von Säuglingsnahrung besonders Acht gegeben werden, da das Immunsystem bei Säuglingen noch nicht voll entwickelt ist. Aus diesem Grund reagieren Babys besonders empfindlich auf schädliche Keime. Wenn der Säugling mit der Flasche ernährt wird, oder Muttermilch abgepumpt wird, sollte Hygiene an erster Stelle stehen. Daher sollte besonders Wert auf eine gründliche Reinigung der Utensilien gelegt werden.

Brustpflege

Während der Stillzeit sollte die Brust einmal oder mehrmals täglich mit Wasser gewaschen werden. Seifen oder Waschlotionen sollten wenn möglich vermieden werden, da sie die Haut austrocknen können. Die Brust sollte jedoch nicht direkt nach dem Stillen gewaschen werden, besser ist es die Feuchtigkeit aus Speichel und Milch trocknen zu lassen, da die Muttermilch zusätzlich desinfiziert. Wem das jedoch unangenehm ist, der kann mit sogenannten Stilleinlagen für ein angenehmeres Gefühl sorgen. Bei einem Stil-BH oder Stileinlagen, können das Austreten von Milch, noch zusätzlich gebremst werden. Nützliches Stillzubehör kann man, so wie Marken wie Avent bei Mytoys.de finden.

Säuglingsnahrung aus der Flasche

Säuglingsnahrung aus dem Geschäft wird unter hohen Hygienestandards hergestellt. Um diese Hygiene jedoch zu erhalten, sollten beim Umgang bestimmte Hinweise beachtet werden. Bei der Zubereitung sollte nur frisches Leitungswasser genutzt werden. Um damit Milch zuzubereiten sollte es aufgewärmt werden. Wer jedoch spezielles Mineralwasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung nutzen möchte, der sollte die angebrochen Flasche im Kühlschrank aufbewahren. Auch dieses Wasser sollte dann vor Gebrauch immer aufgekocht werden. Auch bereits angebrochene Milchpulververpackungen, sollten gut verschlossen und trocken gelagert werden, damit das Pulver nicht feucht werden kann. Flaschen sollten nie auf Vorrat zubereitet werden, sondern immer nur die Menge, die auch tatsächlich in dem Moment benötigt wird. Vorher sollten die Hände gewaschen werden. Falls das Kind sehr langsam trinkt, kann die Flasche auch noch einmal aufgewärmt werden.

Hygiene ist das A und O

Wer bei der Zubereitung und bei Gabe von Säuglingsnahrung auf ein paar grundlegende Sachen bei der Hygiene achtet, kann so mit guten Gewissen seinem Kind das Fläschchen geben, oder es stillen, ohne dabei Angst haben zu müssen, dass krankmachende Bakterien oder Viren dem Neugeborenen schaden können.

Previous post

Kopfschmerzen in der Schwangerschaft

Next post

Topmodische Fashion von s.Oliver für kleine und größere Kinder