Startseite » Blog » Reisen » Mobiles Freizeitvergnügen mit Baby

Mobiles Freizeitvergnügen mit Baby

0
Shares
Pinterest Google+

Der Sommer lockt mit zahlreichen Freizeitbeschäftigungen nach draußen – vom Wandern über Radfahren und einen Ausflug zum nahen Badesee bis zu langsamen Spaziergängen einfach nur in der Natur. Doch wie transportiert man am Besten sein Baby, wenn man im Grünen unterwegs oder auf Reisen ist?

Unterwegs mit Kind und Kegel

Baby im Kinderwagen<
Foto: Baby im Kinderwagen

Für Wanderer gibt es die praktische Alternative einer Rückentrage, bei der ein Elternteil den am Rücken sitzenden Nachwuchs den Berg hinaufträgt. Wenn man aber einfach nur in einen Tierpark möchte oder lange, ebene Strecken bewältigen muss, dann ist einer der unzähligen guten Kinderwagen die beste Transportart des jüngsten Mitglieds der Familie.

Zoos sind gleichzeitig eine wunderbare Möglichkeit, Kindern die Wunder der Natur zu zeigen und sie mit unterschiedlichen Tieren der Welt vertraut zu machen. Viele deutsche Zoos haben während der Schulferien besondere Veranstaltungen im Angebot.

Kinderwagen rentieren sich ab den 2. Kind

Und als praktisch erweist es sich, dass ein Großteil der Kinderwagen sogar monate- und jahrelang genutzt werden kann, die Wagen lassen sich von einer Babytrage auf Rollen bis zu einem sportlichen Buggy umfunktionieren. Vor allem, wenn man ein Geschwisterkind plant, rentiert sich die Anschaffung eines Kinderwagens definitiv.

Babytragen als Transportalternative

Für die ganz jungen Babys kann sich Mama oder Papa aber auch ein Babytragetuch um den Bauch wickeln, so fühlt sich der Säugling sicher und geborgen. Und wenn es schon früher kühler wird oder das Kleine schlafen will, alles kein

Besonderer Vorteil! Hier ist das Baby warm und geschützt. Diese Art des Transports ist sehr kinderfreundlich, praktisch und günstig, wenn man ohne Auto unterwegs ist. 

Previous post

Das Baby am Strand – gut geschützt und eingecremt

Next post

Mit dem Baby auf Reisen gehen – praktisch und modern