Stillen & Alkohol – Das geht mal gar nicht!

Ein Kind wird gestillt

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob man in der Stillzeit auch Alkohol trinken kann. Prinzipiell sollte ein Gläschen Sekt zur Geburt kein Problem sein, aber es sollte so viel Zeit, wie nur irgend möglich zwischen dem Glas Sekt und dem Stille liegen. Am besten Ihr verkneift es euch gleich, schließlich solltet Ihr als Schwangere ja auch während der Schwangerschaft keinen Alkohol trinken.

Eine Studie des Bundesinstitut für Risikobewertung belegt klar, dass der Alkohol auch auf das Kind übergeht und schon geringste Mengen, negative Auswirkungen auf das Schlafverhalten der Säuglinge hat.

In welcher Zeit geht Alkohol in die Muttermilch über?

Die Alkoholkonzentrationen im Blut und in der Milch steigen fast parallel und erreichen nach etwa 30 Minuten ihren Höhepunkt. Fällt der Alkoholpegel im Blut, sinkt der Alkoholgehalt auch in der Milch der Mutter.

So wirkt sich Alkohol auf die Milchbildung aus sorgt für Stillprobleme

Frauen reagieren empfindlicher auf Alkohol, schon geringe Mengen Alkohol wirken sich auf die Ausschüttung mütterliche Hormone aus. Es kommt zu einer deutlichen Verringerung der Muttermilch, was wiederum  zu Stillproblemen führt, vor allem wunde Brustwarzen entzünden sich aufgrund der geringeren Milchmenge. Zudem  führt der Alkohol in der Milch, wie oben schon erwähnt dazu, dass die Babys kürzer und unruhiger schlafen. Ihr bringt euch also um euren Schlaf und schadet eurem Kind.

Fazit

Ein Glas Bier und Wein, lass das sein: Am besten verzichtet ihr gleich auf den Alkohol während der Stillzeit. Besonders dann, wenn euer Nachwuchs ausschließlich durch Muttermilch ernährt wird. Wenn Ihr auf den Alkohol nicht verzichten könnt, dann solltet Ihr wenigstens folgende Tipps einhalten:

  • Stillt bevor ihr Alkohol trinkt, damit ein größtmöglicher Abstand zwischen Alkoholkonsum und Stillen einhalten könnt.
  • 1 bis  2 Stunden nach dem Alkohol trinken solltet ihr als einplanen bevor ihr wieder stillt.
  • Zu lange Pausen können zu Stillproblemen führen
  • Solltet Ihr als Paar alkoholisiert ins Bett gehen, achtet darauf, dass das Baby nicht mit in eurem Bett liegt, das ist viel zu gefährlich .

1 Kommentar zu „Stillen & Alkohol – Das geht mal gar nicht!“

  1. So manchen frisch gebackenen Eltern sind die einen oder anderen Zusammenhänge nicht bewusst. Im Bezug auf Stillen , sollte jeder über genug Verantwortsgefühl verfügen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechzehn − 15 =