Mutter Kind Turnen

Mein pesönlicher Erfahrungsbericht zum Mutter Kind Turnen in Neukirchen-Vluyn.

Mutter Kind Turnen
Bild: Mutter Kind Turnen von Hannes Eichinger – Fotolia.com

Nun werden die Tage kürzer und das Wetter zeigt sich auch nicht immer von der freundlichen Seite. So war es Zeit für uns mit Ariane uns einmal das Angebot eines Turnvereins in Neukirchen – Vlyn anzuschauen. Der Turnverein bietet Kinder ab dem Zeitpunkt des Laufens bis drei Jahre ein Angebot an. Die Turnstunde dauert eine Stunde und die Kinder sind danach total ausgepowert und voller Freude. Wichtig an der Stelle zu erwähnen, eine gute Turngruppe bietet die Möglichkeit des „Schnupperns“ d.h. in unserem Falle können wir dort drei Mal kostenlos teilnehmen, erst dann müssen wir eine Gebühr entrichten. In der dann auch eine Versicherung mit dabei ist.

Die Stunde beginnt mit einem gemeinsamen Begrüssungslied „Her hören Hallo“ und einigen kleinen Liedern zum Aufwärmen. Im Anschluss können die aufgebauten Stationen erkundet werden. Diese variieren jedes Mal, so haben die Kinder eine unheimliche Abwechslung. Außerdem sind Bälle, Kegel und Reifen in der Turnhalle verteilt so können die Kinder selbst spielerisch Kreativ werden. In der Regel gibt es vier Kletterstationen, wobei eine die Trampolinstation ist. Diese begeistert die Kinder ganz besonders. Außerdem gibt es schiefe Ebenen zum nach oben klettern oder nach unten rutschen. Eine ganz besondere Station für die Kinder ist die schwebende Bank die mit Seilen an einem Barren befestigt war. Das stellte dann so eine Art Hängebrücke da.

Zunächst waren die meisten Kinder etwas vorsichtig, doch später war das überhaupt kein Problem mehr. Die Leiterin hat jeden Teilnehmer gut im Blick und gibt Anregungen zur Bewegung, Lobt, motiviert und gibt Tipps und Ratschläge. Die Kinder entwickeln dadurch ihre motorischen Fähigkeiten weiter, lernen den sozialen Kontakt mit anderen Kindern und stärken natürlich ohne Zweifel ihr Selbstvertrauen. Oftmals vergeht die Zeit wie im Fluge und alle sind total überrascht wenn es ans aufräumen geht. Dabei helfen alle Kinder und Erwachsenen mit. Wobei die Kinder schon ganz gespannt auf den sogenannten „Mattenwagen“ warten. Sind alle Matten verladen werden die Kinder oben drauf gesetzt und von der Leiterin bei einem lustigen Lied durch die Halle gezogen. Im Anschluss werden noch ein paar Lieder gesungen bsp. das „Karussell“ und anschließend das Abschiedslied „Alle Leut“.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben − sechs =